Zurück zur Übersicht

Who is who am Red Bull Ring?

Lewis Hamilton und Max Verstappen beim Österreich GP

Es ist eine Geschichte mit Zukunft: Seit 2015 kämpfen der Holländer und Brite am Red Bull Ring gegeneinander – aber so schnell, so spannend und so spektakulär wie in diesem Jahr war das Duell noch nie. Wer wird bei den beiden Grand Prix in Österreich am Ende den Frontflügel vorne haben? Der Vergleich macht unsicher…

Max Verstappen vs. Lewis Hamilton: Starker Mann und böser Bube

Eines ist fix: Max Verstappen kommt zum ersten Mal in seiner Karriere als WM-Führender zu seinem Heimrennen am Spielberg. Das macht ihn stark, aber nicht automatisch zum Favoriten. Oder doch? Die letzten zwei Rennen hat jedenfalls Mercedes dominiert, die Jahre davor war es Red Bull Racing. Freude & Frust liegen bei den beiden Topteams am Red Bull Ring sehr eng beieinander – Siege & Strafen ebenfalls. Eine Zwischenbilanz:

Die WM-Punkte

Seit 2016 ist es ein Duell auf Augenhöhe – Red Bull Racing vs. Mercedes: Lewis Hamilton hat in diesen 6 Jahren um exakt 1 WM-Punkt mehr eingefahren als Max Verstappen (84 zu 83). Aber: Pro Rennen holt wiederum Max mehr Punkte, wenn er ins Ziel kommt (20,75 zu 16,8). Der Holländer ist zweimal ausgefallen, der Brite einmal.

Das Qualifying

Da ist Mercedes unschlagbar. Seit der Rückkehr der Formel 1 nach Österreich im Jahr 2014 ist exklusiv Mercedes auf Pole Position gestanden – und das ist am Spielberg kein Nachteil: 4 von 8 Rennen wurden vom besten Startplatz aus gewonnen. Lewis kann hier nur siegen, wenn er auf Pole steht (2016, 2020), Max schafft das auch von den Startplätzen 5 und 3 (2018, 2019).

Die Strafen

Max Verstappen hat am Red Bull Ring eine blütenweiße Weste, Lewis Hamilton hingegen ist der böse Bube vom Spielberg: Kein anderer Fahrer hat hier so viele Strafen kassiert wie der der Brite – 2015, 2017, 2019 und zweimal im ersten Rennen 2020. Die „Anklage“? Missachten von gelben Flaggen, Verursachen einer Kollision, Überfahren der weißen Linie bei der Boxenausfahrt und Behinderung eines anderen Fahrers. Fakt ist aber auch: Wenn Lewis keine Strafe kassiert, dann gewinnt er…

Der Faktor E

Für Red Bull Racing ist jeder GP in Österreich ein Heimrennen, für Max Verstappen fühlt es sich dank der ziemlich lauten Fans aus Holland so an. Lewis Hamilton hingegen erleidet hier viele kleine Nadelstiche: „Er mag die Fashion Shows in Los Angeles und keine Kühe im Murtal. Er mag glänzende Siegerpokale und keine Trophäen aus knorrigem steirischen Holz – das ist nicht seine Welt“, so F1-Insider und ServusTV-Moderator Andreas Gröbl. Und genau dieser Faktor E(motionalität) kann im Grenzbereich entscheidend sein.

Ein spannendes Rennen am Sonntag (15.00 Uhr) sollte garantiert sein.

Tickets für den Steiermark-GP 2021 am Spielberg können sich Fans noch online sichern (vor Ort stehen keine Tageskassen zur Verfügung).

Sichern Sie sich mit der Red Bull Ring App die Pole Position für das Rennwochenende und erhalten Sie brandheiße News.

Service-Informationen: