Zurück zur Übersicht

F1 & MotoGP 2024 – Teams mit Österreich im Tank sind „ready“

Oracle Red Bull Racing Car Launch

Mit einer spektakulär inszenierten Enthüllung des RB20 finalisierte der amtierende Formel-1-Weltmeister Oracle Red Bull Racing am Donnerstagabend in Milton Keynes den Reigen der Fahrzeug-Präsentationen für 2024. Damit sind alle drei Top-Teams mit österreichischen Wurzeln – sozusagen „Austro fueled“ –, die in den höchsten Motorsport-Serien um WM-Titel kämpfen, startklar. Für Austro-Power und einen ordentlichen rot-weiß-roten Anstrich in Formel 1 und MotoGP sorgen einerseits auch Visa Cash App RB sowie Red Bull KTM Factory Racing. So richtig unter die Haut gehen eingefleischten Fans vor allem die Heimrennen „unserer“ Teams hier live am Spielberg!

Apropos Wurzeln: Ein Hauch von „Back to their roots” lag in der Luft, als das Schwestern-Team von Oracle Red Bull Racing vergangene Woche in Las Vegas sein Design vorstellte. Der neue Bolide des italienischen Rennstalls Visa Cash App RB mit Sitz in Faenza erinnert stark an die letzte Version des Vorfahren der Scuderia Toro Rosso. Daniel Ricciardo (AUS) und Yuki Tsunoda (JPN) sind topmotiviert, den VCARB 01 in seiner Premieren-Saison gebührend einzufahren und in der Tabelle richtig gut dastehen zu lassen. Der „Großvater“ dieses im Racing-Herzen auch weiterhin roten Stiers hat ein Auge auf euch!

Live, hautnah und in voller Action erlebst du beide Motorsport-Königklassen 2024 am Red Bull Ring! Ohne Umschweife geht’s gleich hier zu den Tickets für den Cryptodata Motorrad Grand Prix von Österreich 2024 und den Formula 1 Qatar Airways Großer Preis von Österreich 2024.

Mehr als nur „ready to race“! Am Montag blickte die Motorsport-Welt – vor allem die österreichischen Fans – auf die Zweirad-Raketen aus Mattighofen, die 2024 von Brad Binder (RSA) und Jack Miller (AUS) an die Spitze der Motorrad-Weltmeisterschaft beschleunigt werden sollen. Der rot-weiß-rote Rennstall Red Bull KTM Factory Racing ist 2017 mit der RC16 und dem Motto „ready to race“ in die höchste Rennklasse MotoGP eingestiegen. Nach einigen Siegen und Podestplätzen sowie Platz 2 bei den Konstrukteuren im vergangenen Jahr ist das Ziel klar! Ducati richtig auf den Pelz rücken und die Ergebnisse vom letzten Jahr verbessern. Und wenn wir dabei sind: Einen dritten Heimsieg der rot-weiß-roten Motorrad-Edelschmiede auf dem Red Bull Ring nehmen wir am Rennwochenende von 16. bis 18. August natürlich gerne mit!

Weltmeister-DNA, Benzin im Blut und Österreich im Tank! Wahrlich kein leichtes Erbe tritt der RB20 an, der Donnerstag Abend in Milton Keynes das Licht der Motorsport-Welt erblickte. Sein Vorgänger – ein Präzisions-Wunderwerk der Technik – katapultierte Max Verstappen (NED) zum dreifachen Formel-1-Weltmeister, Sergio Pérez (MEX) zum Vizeweltmeister und Oracle Red Bull Racing zum überragenden Triumphator in der Konstrukteurs-WM 2023. Der österreichische Rennstall dominierte 21 von 22 Rennen; ein Rekord für die Ewigkeit möchte man meinen. Da sich die Formel 1 aber auch 2024 nicht lumpen lässt, steht mit 24 Rennen die längste Saison in der WM-Geschichte an. Wir sind gespannt, wie viele Siege sich für das Team in dieser Saison ausgehen.

Was sonst noch neu ist: Es gibt ein frisch gebackenes Sprintformat, das von 28. bis 30. Juni auch am Red Bull Ring – als eine von sechs exklusiven Rennstrecken in diesem Jahr – ausgerollt wird! Dich erwarten drei Tage mit Race Action in vollen Zügen: Training und Sprint-Quali am Freitag, Sprint und GP-Quali am Samstag und das Grande Finale mit dem AustrianGP am Sonntag!

Weitere Artikel