#BORN4THIS

Die Formel 4 wurde von keinem Geringeren als Gerhard Berger als Bindeglied zwischen Kart- und Formel-Sport initiiert. Stars wie Lando Norris, Yuki Tsunoda oder Mick Schumacher haben einst ihre ersten Punkte für die Superlizenz in dieser Serie gesammelt. Am Red Bull Ring fährt die Formel 4 seit 2015 im Rahmen des ADAC GT Masters. Und du kannst die superleichten, agilen Single-Seater auch selbst fahren. Echtes Formel-Feeling mit sensationellen 570 kg und 210 PS!

210 PS
Der F4-Bolide hat zwar „nur“ 210 PS, doch bei einem Gewicht von 570 Kilogramm ist es ein verdammt schnelles Geschoß. Überzeug dich selbst bei einer Driving Experience.
Keine Elektronik
Mit dem F4-Auto ist pures Rennfahren angesagt. Wie im Rennsport musst du das Maximum aus dem Aerodynamik-Paket herausholen. Traktionskontrolle? ABS? Bremskraftverstärker? Fehlanzeige! Die Servolenkung ist die einzige elektronische Fahrhilfe.
Sequentielles Getriebe
Der Name verrät es schon: Ein sequentielles Getriebe schaltet Schritt für Schritt. Die Gänge können nicht übersprungen werden. Vom ersten in den vierten Gang – oder umgekehrt – zu schalten ist nicht möglich.
Folgende Fahrerlebnisse werden mit dem Formel 4 angeboten:
Auf folgenden Tracks ist der Formel 4 im Einsatz:
Gewicht: 570 kg
Hubraum: 1.400 ccm
PS: 200
0-100: in 3,7 Sekunden
Teilen