Eleanor Mustang GT500, bekannt aus Gone in 60 seconds

HOLLYWOOD-FLAIR BEIM RED BULL RING CLASSICS

Automobile Stars

Beim diesjährigen Red Bull Ring Classics werden die automobilen Top-Stars der Traumfabrik ausgestellt sein. Freu dich auf den begehrten Original-Ford Mustang GT 500 „Eleanor“ aus dem Blockbuster „Nur noch 60 Sekunden“ mit Nicolas Cage und Angelina Jolie.

“Eleanor” ist eine von drei noch existierenden Hero Cars. Hero Cars sind voll funktionsfähige Filmfahrzeuge, in denen auch die Hauptdarsteller im Film in Großaufnahme zu sehen waren. Der Wert von „Eleanor“ liegt bei ca. einer Million Euro.

Auch der Original-Mustang 1968 aus dem Steve-McQueen-Klassiker „Bullitt“ wird vor Ort ausgestellt sein. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen nahezu völlig unangetasteten, original Mustang in Highland Green. Lediglich die Bodengruppe, der Motor, die Achsen, die Bremsen und der Antrieb wurden restauriert, um den Wagen wieder fahrbar zu machen. Der Rest befindet sich noch immer im Originalzustand von 1968.

Nutze die einmalige Gelegenheit, den General Lee Dodge Charger bekannt aus der Serie „The Dukes of Hazzard“ mit Bo & Luke Duke aus nächster Nähe zu bestaunen – sowie den Yenko Camaro, den VW Jetta, den Plymouth Cuda und Nissan 350Z aus den „The Fast and The Furious“-Filmen.

shards

Die Highlights …

… der ausgestellten Movie-Cars beim Red Bull Ring Classics von 07. bis 09. Juni am Spielberg.
Yenko Camaro 1969
Das Auto wurde von Paul Walker im Film „2Fast2Furious“gefahren und taucht auch im Musikvideo „Act a Fool“ von Ludacris auf.
Yenko Camaro 1969, bekannt aus 2Fast2Furious
VW Jetta 1996
Bekannt aus „2Fast2Furious“ liegt der Wert des Autos bei ca. € 500.000,-. Zudem wurde er von Paul Walker persönlich signiert.
VW Jetta 1996 bekannt aus 2Fast2Furious
Plymouth Cuda 1970
Das Fahrzeug wurde von Vin Diesel im sechsten Teil der „Fast & Furious“-Serie gefahren. Cuda ist die Kurzform von „Barracuda“ und ist ein begehrtes Sammlerstück.
Plymouth Cuda 1970 bekannt aus Fast and Furious Teil 6 mit Vin Diesel
Mustang 1968
Der 1968er Ford Mustang spielt die automobile Hauptrolle im Film „Bullitt“. Sein Lack trägt den Namen „Dark Highland Green“.
Mustang 1968 bekannt aus dem Film Bullit
General Lee Dodge Charger
Der in Orange gehaltene Wagen, bekannt aus Serie „The Dukes of Hazzard“ mit Bo & Luke Duke, gilt als einer der bekanntesten Movie-Cars überhaupt.
General Lee Dodge Charge bekannt aus der Serie The Dukes of Hazzard mit Bo & Luke Duke

Keine Movie-Cars, aber nicht minder legendär

Diese Unikate werden beim Red Bull Ring Classics ausgestellt sein:

F1 Lotus 76 JPS

  • Doppelter Hinterflügel
  • Innovative Technologie (Bremssystem, elektronische Gangschaltung)
  • Fortschrittliche Designidee

F1 Lotus 77 JPS

  • Verstellbare Aufhängung
  • Sieg beim Japan Grand Prix 1976 (Mario Andretti)

F1 Lotus 81 JPS

  • Ground Effect-Technologie
  • Nigel Mansell absolvierte in dem Boliden sein F1-Debüt

F1 Lotus 88 JPS

  • Kohlefaser-Chassis
  • Twin-Chassis-Design

F1 Lotus 88 JSP:

  • Radikales Design
  • Doppeltes Chassis für Ground Effect
  • Wegweisend für zukünftige F1-Designs

sowie der F1 Lotus 92, Lotus 94 T, Lotus 95 T und Lotus 98 T

BMW E21 Gr. 5

  • Einziger Prototyp
  • Einziges Turbofahrzeug weltweit
  • Wird am Spielberg zum ersten Mal in Europa gezeigt
  • Wurde in der Vergangenheit von Hans Joachim Stuck gefahren

BMW 635 CSi Gr.2 Wide Body

  • In John Player Special Livery
  • Einziges Wide Body Modell weltweit

Ferrari 246 SP

  • Gleicher Motor wie der Sharknose Ferrari
  • Pedro Rodrigruez ist mit diesem Auto in LeMans gefahren

Vixen GT vom Belgier Didier van der Linden

  • kann als Vorläufer des berühmten Ford GT40 bezeichnet werden
  • wurde noch nie der (deutschsprachigen) Öffentlichkeit vorgestellt mit Ausnahme vom Goodwood Festival of Speed
Jetzt Tickets sichern!